Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Linienflug
#1
Handlung
Nachdem er unzählige Male umsteigen musste, landet der pottyländische Generalbotschafter Richard Shaft mit einem Linienflug am Flughafen. Es dauert unheimlich lange, bis er sein Gepäck vom Band nehmen kann - zwischendurch hat er Angst, dass der Zoll es beschlagnahmt hätte -, aber letzten Endes kommt er mit Koffer und allem Drum und Dran aus dem Gebäude raus. Er hofft, dass sein Chef - wie versprochen - ihn angekündigt hat und ihn jemand abholen kommt. Er setzt sich auf eine Bank am Flughafengebäude und hält Ausschau
[Bild: dickshaft.png]
Zitieren
#2
Handlung
Am Ausgang erwartet Dick ein Bekanntes Gesicht obwohl diesmal das Lächeln nicht ganz so Herzlich wie beim Letzten mal ist.
Zitieren
#3
Handlung
freut sich sehr, Frau Asai wiederzusehen, die ihn vom Flughafen abzuholen scheint.

Frau Asai! Wie schön, Sie wiederzusehen!

Handlung
ist kurz davor, sie herzlich zu umarmen, erinnert sich aber dann an das Briefing, das er noch während des Fluges erhalten hat und verneigt sich

Verzeihen Sie, ich bin etwas nervös. Das ist meine erste diplomatische Mission gerade...
[Bild: dickshaft.png]
Zitieren
#4
Hoffentlich geht ihre besser aus als meine...

Handlung
Verzieht kurz das Gesicht etwas wehleidig lächelt dann aber wieder schwach.
Zitieren
#5
Das ist einer der Gründe, warum ich so aufgeregt bin...

Handlung
lächelt etwas nervös


Aber wenn ich mich mit Ihnen unterhalten darf, dann wird es schon hinhauen, hoffe ich. Und wenn Sie bei mir bleiben, falls ich mit jemand anderem sprechen kann, darf oder soll...

Das wäre ohnehin sehr sinnvoll, denn... ich habe keinen Übersetzer dabei, ich spreche kein Chōwa und ich weiß nicht, wie gut man mich hier verstehen wird.
[Bild: dickshaft.png]
Zitieren
#6
Die meisten Chōwa Bürger in entsprechenden Positionen sprechen eure Sprache und sogar noch mehr.

Was ist den dein Anliegen?
Zitieren
#7
Das beeindruckt mich!

Mein Chef schickt mich, ich solle mir das Land anschauen, ein paar Informationen sammeln und - sofern es möglich ist - auch mit der Regierung reden, also mit Euch und vielleicht sogar mit der Shogunin. Euer Besuch hat sein Interesse an Eurer Heimat geweckt... und ich wollte mich erkundigen, ob es Euch gut geht. Ihr saht bei der Abreise nicht sehr glücklich aus.
[Bild: dickshaft.png]
Zitieren
#8
Naja, hab ziemlich mist gebaut.

Ich darf die nächsten Wochen keinen mehr Durchziehen, und Schwimmbad ist auch erstmal gesperrt.

Bitte rette mich...
Zitieren
#9
Kein Schwimmbad? Wie grausam!

Was kann ich für dich tun? Wie kann ich dir helfen?
[Bild: dickshaft.png]
Zitieren
#10
Du musst es besser als ich machen.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste